Informationen September 2020
Hallo 2CV-Freunde

Seit dem letzten Clubbrief im März . . .

Hat sich zwar die Covid19-Situation – vor allen Dingen in Deutschland auf ein fast erträgliches Maß gebessert, aber aus aller Welt und zuweilen auch aus den verschiedensten Regionen Deutschlands hört man nichts Gutes und immer wieder kommt es zu neuerlichen Ausbrüchen von Infektionen. Vorsicht ist geboten und von einer „Normalität“ sind wir auch heute noch scheinbar unerreichbar weit weg, so lange kein Impfstoff gefunden wird. Viele Existenzen stehen auf dem Spiel und auch alle Lockerungen scheinen nicht wirklich das Gelbe vom Ei zu sein

Erste zaghafte Versuche von Reanimation der Szene

Ja, wir/ich habe es gewagt, tatsächlich erste zaghafte Schritte mit dem Entchen in die weite Welt hinaus zu machen. Das erste war eine kleine Ausfahrt die unser guter Franz-Josef-Weihs zusammen mit seiner Frau Gabi auf den Weg gebracht hat. Bei fast unglaublich schönem Sommerwetter trafen wir uns in Eppelborn und machten uns am Pfingstmontag mit 10 Entchen auf eine Rundfahrt bis zum Bostalsee inkl. Besichtigung einer 1956ziger Pickup-Ente eines 2CV-Freundes und abschließendem gemütlichen Beisammensein unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften. Wetter super, Fahrt super, Organisation super, aber so das rechte Feeling wie in Zeiten vor Corona will einfach nicht aufkommen. Schade, aber wir werden wohl noch länger mit Entbehrungen und Abstandsregelungen zu kämpfen haben. Immerhin, die Fahrzeuge können schon mal bewegt werden und das hat in der Folge auch noch mehrfach Anklang, als auch Teilnehmer gefunden.

Auch erste Treffen, wie z.B. das A-Typen-Treffen in Gerolstein in der Eifel am letzten Juni-Wochenende waren schon möglich. Es wurde um Voranmeldung gebeten und auch vor Ort wurde darauf geachtet, dass mit Maske und Abstand die knapp 100 Fahrzeuge mit Ihren Enthusiasten ein schöne Zeit haben konnten. Aber auch hier, so wie bei anderen Zusammenkünften war man eben von Lässigkeit der Tage vor CORONA weit weit entfernt . . .

Meine Fahrten beschränkten sich indes zumeist auf Bewegungsfahrten für meine Fahrzeuge, oder ganz aktuell auf die Reise zum Erwerb zweier wunderschönen Exponate der besonderen Art. Einen vollständigen Bericht werde ich demnächst noch schreiben – hier sei nur gesagt, dass ich als Gegenleistung für ein Motor-Tuning mit Big-Bore-Satz von Burton zwei „Seifenkisten“ in Form eines Citroen 2CV und eines Citroen Traction-Avant aus Pirk in Oberfranken ca. 50 km hinter Nürnberg zu uns ins schöne Saarland geholt habe.

September-Rain, Corona-Frust trübt dennoch nicht die Enten-Lust . . .

Ronny

Zurück